Fragen? Rufen Sie uns an: 07062-67 58 75 0

Im ganzen Trubel rund um die Hochzeit gerät ein sehr wichtiges Accessoire für den wichtigen Tag häufig in Vergessenheit. Der Brautschuh.

Während die Gedanken vieler Bräute um das Hochzeitskleid, der Auswahl des richtigen Schleiers oder der Überraschung für untendrunter kreisen, fällt vielen Frauen erst ganz zum Schluss ein, dass Sie noch die geeigneten Schuhe für Ihr Brautkleid braucht. Dabei ist dieses kleine Kleidungsstück entscheidend für die richtige Anpassung des Brautkleids.

Allerspätestens zum ersten Abstecktermin sollten Sie das endgültige Paar Schuhe mitbringen, damit der Kleidersaum auf die richtige Größe gekürzt werden kann.

Doch wie findet man die perfekten Brautschuhe? In unserem heutigen Beitrag geben wir Ihnen ein paar Tipps und Tricks, damit Sie die optimalen Brautschuhe finden.

Natürlich sollen Ihre Hochzeitsschuhe schick aussehen und zum Brautkleid passen. Achten Sie jedoch bei der Auswahl eines geeigneten Schuhs auch darauf, dass der Schuh bequem ist. Erlaubt ist, was gefällt, doch bedenken Sie, dass Sie an Ihrem Hochzeitstag viele Stunden in Ihren Hochzeitsschuhen verbringen werden.

Der Gesamteindruck muss stimmen

Damit Ihr Hochzeitsoutfit möglichst harmoniert, sollten Sie Form und Farbe der Schuhe unbedingt an Ihr Brautkleid anpassen. Dabei bestimmt die Farbe des Kleides oder zumindest eine beinhaltete Farbe gleichzeitig den Farbton der Schuhe. Am besten schauen Sie zuerst, welches Kleid es werden soll, bevor Sie sich Ihre Brautschuhe kaufen. Viele Brautmodengeschäfte bieten auch gleichzeitig tolle Schuhe an. Schauen Sie sich hier ruhig einmal um.

Wie hoch sollte der Absatz sein?

Wenn Sie keine geübte High Heel Läuferin sind, wäre es ungünstig bei der Wahl der Brautschuhe auf 10cm+ Hacken zu greifen. Natürlich haben Sie die Möglichkeit Ihre Schuhe im Vorfeld einzulaufen. Doch gerade High Heels benötigen eine lange „Übungszeit“ Wenn Sie sich unsicher fühlen, verzichten Sie lieber auf einige cm Absatz.

Ein wichtiger Aspekt, den Bräute sich auf jeden Fall zu Herzen nehmen sollten ist, dass Sie bei der Auswahl ihrer Brautschuhe darauf achten sollten, dass die Schuhe sie nicht unbedingt größer als ihren Partner machen.

Viele Männer stören sich daran, wenn die Partnerin sie überragt. Wenn es sich also vermeiden lässt, sollten Sie wahlweise eher auf ein Paar setzen, dass einige Zentimeter kürzer ist.

Wie sollte die Form des Schuhes sein?

Das hängt ganz von Ihrem Kleid ab. Bei der Wahl der Schuhe gilt eine Regel:
• Aufwändiges Kleid = schlichter Schuh
• Schlichtes Kleid = Vollgas bei den Schuhen ☺

Ein beliebter Klassiker unter den Brautschuhen sind weiße oder cremefarbene, geschlossene Pumps. Vor allem bei sehr festlichen Kleidern können Sie sich sicher sein, dass ein solches Schuhmodell Sie perfekt kleidet ohne dem Kleid die Show zu stehlen.

Aus welchem Material sollten die Hochzeitsschuhe sein?

Üblicherweise werden Brautschuhe aus Leder oder aus Satin hergestellt. Beide Materialen sind für die Trägerin sehr vorteilhaft und die Entscheidung für eines der beiden Materialien ist mehr Frage des persönlichen Geschmacks.

Achten Sie darauf, dass das Material zu Ihrem Kleid passt. Ein Vorteil von Satinschuhen: Diese können Sie sich nach der Hochzeit einfärben lassen. So können Sie Ihre Schuhe auch nach der Hochzeit noch häufig weitertragen.

Verwenden Sie auf jeden Fall Gelpolster

So ein Hochzeitstag kann ganz schön lang werden. Selbst der bequemste Schuh kann nach einer langen Tragzeit beginnen zu drücken. Statten Sie Ihre Schuhe auf jeden Fall mit bequemen Gelpostern, Schuheinlagen oder Fersenkissen aus, damit Sie einfach noch ein Stück weit bequemer sind.

Denken Sie auch an Blasenpflaster in der Handtasche. Schnell ist es passiert, erst reibt der Schuh nur ein wenig und im Nu bildet sich eine Blase oder eine aufgescheuerte Stelle. Blasenpflaster nehmen Ihnen den Schmerz zwar nicht gänzlich, schonen aber die betroffene Hautstelle.

Setzen Sie auf ein zweites Paar Schuhe!

Ganz zur Sicherheit sollten Sie ein zweites Paar Schuhe bereithalten. Gerade in den späten Abendstunden auf der Feier können Ihnen die Füße unter Umständen ganz schön wehtun. Damit auch zu später Stunde noch das ein- oder andere Tänzchen drin ist, sollten Sie sich bequeme Schuhe am Feier Ort platzieren oder diese vorher einem Ihrer Hochzeitsgäste mitgeben, der diese für Sie aufbewahrt.

Keine Sorge, keiner Ihrer Gäste wird Sie schief anschauen, wenn Sie Ihre Schuhe austauschen. Falls es Ihnen überhaupt auffällt.

Das sind die angesagten Brautschuhe 2016

Ganz klar, ohne die Klassiker in Weiß, Champagner oder Elfenbein geht es auch in diesem Jahr nicht. Solche Schuhe kleiden eine jede Braut perfekt. Dennoch sollten Sie bei der Wahl des Schuhs darauf achten, dass er Ton in Ton mit dem Brautkleid harmoniert, denn weiß ist nicht gleich weiß.

Ein weiterer Trend in 2016 ist es, auf farbige Akzente zu setzen. Viele Bräute entscheiden sich in diesem Jahr für ein farbiges Statement und tragen Schuhe in knalligen Farben. So gehört es für die Braut von heute schon fast zum guten Ton Brautschuhe in Rosa, pink oder blau zu tragen. Auch der in der Streetware total angesagte Metalliclook setzt sich 2016 bei den Brautschuhen durch.

Bei der Wahl der passenden Farbe sollten Sie sich jedoch auf die Kleidung Ihres Partners und den Farben Ihres Brautstraußes achten, damit Sie, Ihr Outfit und die Deko ein harmonisches Gesamtbild bilden und es nicht zu zusammengewürfelt aussieht.

Sie möchten an Ihrem Hochzeitstag lieber bequeme Schuhe tragen, wie etwas flachere Pumps oder Ballerinas und trotzdem für ein modisches Highlight am Fuß sorgen? Kein Problem! Die neuen Modelle halten für jede Trägerin eine Überraschung parat.

Viele Modelle werden mit kleinen Glitzersteinchen aufgepimpt oder bestechen durch Verzierungen oder Aussparungen aus Spitze. Damit der klassische Pumps nicht ganz so langweilig wirkt, könnten Sie es alternativ auch mit einem schicken Peeptoe versuchen.

Für den Sommer eignen sich bequeme Riemchensandalen, die übrigens hervorragend zu tragen sind. Gerade dann, wenn es sehr warm ist, sorgen sie für eine gute Belüftung am Fuß.

Je nachdem welches Brautkleid Sie tragen wird es Ihnen ohnehin schon warm genug werden. Auch Riemchensandalen sind in sehr detailreichen Ausführungen erhältlich. Während einige ganz schlicht daherkommen, haben einige andere viel Glitzer. Wiederum andere Modelle bestehen mit verspielten Details wie applizierten Blüten, Schmetterlingen oder Perlen.

Grundsätzlich gilt: Erlaubt ist was Ihnen gefällt. Natürlich sollten Sie sich bei der Wahl Ihrer Schuhe beraten lassen aber die Entscheidung, welches Paar es werden sollen liegt ganz alleine bei Ihnen.

Empfehlen: Unterstütze Braut Tempel, indem Du diesen Beitrag teilst.